green with IT Berlin-Brandenburg: Verbundprojekt proFIF wird Leuchtturm der Energieeffizienz im Energiecluster

Am 05.06. präsentieren Beteiligte aus dem MOBKOM-Kompetenzfeld „green with IT Berlin-Brandenburg“ weltmarktorientierte Ergebnisse aus dem Brandenburgischen „Großen F+E“-Verbundprojekt der TH Wildau mit Kieback & Peter Mittenwalde.

Schauen Sie selbst nach den Details und überzeugen Sie sich von der brandheißen Marktrelevanz der hier erforschten Energieeffizienz-Lösungen zur Lenkung von Stoffströmen in Metropolen und dünn besiedelten Flächen!

Mit gering investiven Maßnahmen Mieter und Gebäudebesitzer gleichermaßen abholen: CO2-senken können nun Alle mit bezahlbaren Innovationen aus unserer Region. Die Beteiligten des Verbundprojektes proFIF hatten von Beginn an den Weltmarkt fest im Auge. Clean Technologies, climate protection und sustainable cities sind die Schlagwörter, die in ganz Europa verstanden werden. Die TH Wildau und Kieback & Peter Mittenwalde stellen nun, nach dem diesjährigen Cebit-Erfolg in Halle 26, die Projektinhalte auch am 05.06. zum T3-Tag vor: gering investiv und high tech vertragen sich auf Basis der EnOcean-Technologie. Energy harvesting wird das Schlagwort der Zukunft. Die Hauptstadtregion spielt hier ganz vorn mit und wird in vielen innovativen Projekten den Ton angeben, wenn nach offenen und einfach zu installierenden energieeffizienten Lösungen gefragt wird. Um 17.15 erfahren Sie die Details dazu.

Die Unterstützung des MWE griff hier gleich zweifach: Die GRW-Förderung unseres Netzwerks von 2007 bis 2010 initiierte Verbünde mit gemeinsam aufgestellten Inhalten in den Kompetenzfeldern CO2-Minimierung (heißt jetzt „green with IT“), Gesundheit (heißt jetzt „ehealth/AAL with IT“) und Immobilienwirtschaft (heißt jetzt fm with IT, wobei fm für „Facility Management“ steht).

Der so klug unterstützte Technologietransfer mündete in weltmarktfähige Leuchtturm-Lösungen, die Brandenburg – neben der Federführung bei den renewables – auch einen Spitzenplatz im Bereich der Energieeffizienz bringen wird. Im Wochentakt erhalten wir EU-Projektanfragen, welche hier und da in erfolgreichen CIP- o.ä. Projekten umgesetzt werden. Business development und technology offers/requests können mit Hilfe und Unterstützung der EEN-Stabstellen aus Frankfurt, Potsdam und Berlin gepostet werden und sorgen für reichlich rock ´n roll.

Wir wünschen uns weiter solche Rahmenbedingungen. So sieht erfolgreiche Mittelstandsförderung aus!

Zu den Veranstaltungsdetails

Werbeanzeigen

Über mobkom

CEO MOBKOM e.V. Potsdam
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s